Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Die Campustour 2019

Hochschulfinanzierung weiterentwickeln

Bedeutet den Landtag stärker in die Diskussionen über Hochschulstrukturentwicklung und die Finanzierungsmodelle einzubinden, einen Investionsplan aus einer Hand für alle Hochschulen für Bau und Sanierung auf den Weg zu bringen und neue Anreize für die Hochschulen zur Umsetzung der Ziel- und Leistungsvereinbarungen zu setzen.

Neues Hochschulgesetz richtig umsetzen Bedeutet

bspw. endlich überall die Mitentscheidungsgremien zur Verwendung von Langzeitstudiengebühren einzuführen oder ominöse Prüfungsunfähigkeitsatteste abzuschaffen. Das Gesetz ist an vielen Stellen eindeutig. Leider ist das in der Umsetzung noch nicht bei allen Hochschulen angekommen.

Internationalisierung unterstützen

Bedeutet nicht nur bei der Frage nach der Zahl internationaler Studierender stehen zu bleiben, sondern auch mehr in die konkrete Unterstützung zu gehen. Heißt Studien- und Prüfungsordnungen und Formulare mehrsprachig vorzuhalten, die Förderung der Fort- und Weiterbildungen für Beschäftigte in Lehre und Verwaltung zur interkulturellen Sensibilisierung und die Verbesserung der Zusammenarbeit mit Ausländer*innenbehörden vor Ort wenn es um den Papierkram geht. Willkommenskultur unterstützen ist das Stichwort!

Gute Arbeit in der Wissenschaft forcieren

Bedeutet gleicher Lohn für gleiche Arbeit für die Lehrkräfte für besondere Aufgaben an den Fachhochschulen im Vergleich zu ihren Unikolleg*innen. Bedeutet einen Tarifvertrag für studentische Beschäftigt. Bedeutet die Richtlinien für Gute Arbeit in der Wissenschaft, die im Gesetz und der Rahmenvereinbarung vorgesehen sind, endlich mit den Beschäftigten zusammen zu erarbeiten. Bedeutet die Möglichkeiten des Zukunftsvertrages zwischen Bund & Ländern in Thüringen nutzen, um zu entfristen und neue Dauerstellen zu schaffen. Wir müssen raus aus der Befristungsspirale!

Promotionsrecht an den Fachschulen ausbauen

Bedeutet der Forschungsstärke an den Fachhochschulen gerecht zu werden. Ich will das wir in der nächsten Legislatur in Thüringen ein Modellprojekt Promotionsrecht an Fachhochschulen auf den Weg bringen, mit dem wir die optimale Lösung für die FH-Absolvent*innen schaffen, damit sie promovieren können.

Gleichstellungsmaßnahmen intensivieren

Bedeutet nicht nur weiter auf die nun verankerten Quoten in Berufsungskommissionen und Gremien zu setzen, sondern auch mit der neuen Rahmenvereinbarung V noch konkreter Gleichstellungsmaßnahmen an den Hochschulen zu unterstützen, damit wir die gläserne Decke schneller durchbrechen, als es bisher der Fall war.

Bei den Gesprächen mit den Hochschulleitungen, Studierendenvertretungen, Mittelbauinitiativen, Personalräten und verschiedenen anderen Akteur*innen hat sich gezeigt, dass die Hochschulen viele gesellschaftliche Herausforderun-gen im Blick haben. Es gibt eine Fülle an beeindruckenden und vielversprechenden Ideen für die Entwicklung der einzelnen Hochschulstandorte und der Hochschul- und Wissenschaftslandschaft in Thüringen und ihre nationale wie internationale Einbindung. Um diese Ideen gedeihen zu lassen, sind die genannten Punkte einige derer, die in den nächsten Jahren angepackt werden müssen, um gute Rahmenbedingungen für die weitere Entwicklung zu schaffen. Für eine offene, demokratische und soziale Hochschule!

HIER geht's zum TLZ -Artikel

 


Christian Schaft

Christian Schaft ist Mitglied des Bundesvorstandes der Partei DIE LINKE und Landtagsabgeordneter im Thüringer Landtag für die Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag. Er ist Wissenschafts- und hochschulpolitischer Sprecher der Fraktion sowie Mitglied der Enquetekomission Rassimus.