Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Christian Schaft

Folgen der Corona-Pandemie an Hochschulen solidarisch bewältigen

Angesichts der Diskussionen zum Umgang mit dem aktuellen Sommersemester an den Hochschulen fordert der Landtagsabgeordnete der Thüringer Linksfraktion Christian Schaft: „Die Bewältigung der Corona-Pandemie muss nicht nur genutzt werden, um ad hoc solidarische Hilfe zu leisten, sondern zeigt uns, dass wir langfristig strukturelle Verbesserungen in Angriff müssen.“ Die Aufstellung des Hochschul- und Wissenschaftssystems nach der Corona-Pandemie bewegt derzeit viele Studierendenvertreter*innen und Beschäftigte, die das Sommersemester 2020 zu einem #Nichtsemester erklären wollen. „Diese Forderungen greifen wir gerne auf und wollen unkomplizierte Lösungen für Studierende und Beschäftigte an den Hochschulen finden und unterstützen sie dabei“, betont Schaft.

„Für Studierende in finanzieller Not muss der Bund einen Sozialfonds einrichten, aus dem unbürokratisch und am besten rückzahlungsfrei Kredite vergeben werden können. In Thüringen könnten wir zur Absicherung einen Beitrag mit der Ausweitung der Härtefalldarlehen des Studierendenwerks leisten“, so Schaft. Zudem braucht es vor allem einheitliche und langfristige Maßnahmen an Hochschulen zu den Regelungen des Sommersemesters 2020. Berücksichtigt werden müssen auch die Beschäftigten an den Hochschulen. „Lohnfortzahlungen für Lehrbeauftragte sowie studentische wissenschaftliche Hilfskräfte sollten selbstverständlich sein, ebenso wie die Verlängerung befristeter Arbeitsverträge um mindestens ein Semester“, erläutert der Abgeordnete.

„Auch das Studierendenwerk müssen wir in dieser kritischen Situation unterstützen. Ich begrüße es, dass die Landesregierung alles unternimmt, um die Liquidität abzusichern, damit die vielfältigen Versorgungsaufgaben und sozialen Angebote aufrechterhalten werden können. Nur gemeinsam und solidarisch können wir die Folgen der Coronakrise bewältigen, um auch in Zukunft dem Ziel nach offenen, sozialen und demokratischen Thüringer Hochschulen gerecht zu werden“, so Christian Schaft.

Dateien


Christian Schaft

Christian Schaft ist Mitglied des Bundesvorstandes der Partei DIE LINKE und Landtagsabgeordneter im Thüringer Landtag für die Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag. Er ist Sprecher für Wissenschaft, Hochschule und Erwachsenenbildung der Fraktion. Er ist Wahlkreisabgeordneter im Ilm-Kreis.