Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Danke heißt mehr Gehalt!

Die Pflegetour der LINKEN Thüringen macht Halt im Ilm-Kreis. Am Dienstag nutzten in Arnstadt viele Menschen die Möglichkeit mit uns in das Gespräch zu kommen. Vielen ist klar: Klatschen allein reicht nicht. "Danke" heißt mehr Gehalt für die Beschäftigten in der Pflege.

Das die Forderung aktuell ist, hat nicht erst die Corona-Pandemie gezeigt. Aber es wurde deutlich: In der Pflege in Deutschland herrscht Notstand. In den Krankenhäusern sind Stationen unterbesetzt. Seit Jahren. Pflegekräfte halten den Stress nicht mehr aus und werden krank oder verlassen den Beruf. 

In der Corona-Krise sind die vielen Risse und Mängel des Gesundheitssystems und in der Pflege offensichtlich geworden. Jahrelang wurden die Krankenhäuser auf Markt und Profit zugeschnitten, es musste sich „rechnen": Die Betten und Stationen müssen immer (fast) ausgelastet sein. Wenn der Bedarf dann steigt wie jetzt mit Corona, gibt es keine Reserven. Das ist schlechte Planung und schlechte Politik, die Tausende Menschen das Leben kosten kann. Der Pflegenotstand ist lebensgefährlich – für die Beschäftigten und für Patientinnen und Patienten!

So kann es nicht bleiben: Wir wollen ein solidarisches, gerechtes und barrierefreies Gesundheitssystem, in dem die Versorgung der Patientinnen und Patienten im Mittelpunkt steht. Gesundheit darf nicht weiter zu einem Markt verkommen, auf dem die Profite mehr zählen als die Menschen: Statt immer weiter zu privatisieren, muss Gesundheit als Teil des Sozialstaats öffentlich organisiert werden. Die Ökonomisierung des Gesundheitswesens steht nicht nur einer guten Versorgung, sondern auch guten Arbeitsbedingungen der Beschäftigten entgegen. Wir setzen auf eine solidarische Gesundheitsversicherung, in die alle einzahlen. Die Zwei-Klassen-Medizin wollen wir überwinden.

Darum geht es uns bei der Pflegetour, die auch in Ilmenau noch Halt machen wird. Am 07. Juli ab 16 Uhr gibt es die Möglichkeit mit Christian Schaft als Mitglied des Thüringer Landtags und Cornelia Wanderer, der LINKEN Direktkandidatin im Wahlkreis 192 Gotha-Ilm-Kreis ins Gespräch zu kommen.

Weiterführende Links zum Thema:

pflegenotstand-stoppen.de

DIE LINKE Gesundheit und Pflege Themenseite

Gesundheit und Pflege – Prekär und umkämpft (Rosa Luxemburg Stiftung)