Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Hybrid durch das Wintersemester – TU Ilmenau vor neuen Herausforderungen

Hybridsemester heißt es gerade für die Studierenden und Beschäftigen an den Hochschulen in Thüringen. Hybrid waren auch meine Gespräche am Montag an der Technischen Universität Ilmenau. Mit ausreichend Abstand habe ich mich mit der Hochschulleitung und dem Personalrat und per Videokonferenz mit dem Studierendenrat der Uni austauschen können. Mein Fazit: Schnell und mit viel Aufwand konnte die Lehre auf den Onlinebetrieb im Sommersemester umgestellt werden. Die Mittel aus dem Sonderfond zur Hochschuldigitalisierung vom Land haben dabei geholfen. Die Studierenden berichten von einer bisher guten Gestaltung der pandemiebedingten Nachteilsausgleiche. Bisher ist die Hochschule mit ihren Studierenden und Beschäftigten gut durch die Pandemie gekommen. Wie für uns alle, stehen mit der zweiten Welle aber nun weitere Herausforderungen an. Der Arbeitsausaufwand in der Lehre für Beschäftigte ist gestiegen und es muss für Entlastung gesorgt wrden. Die psychosoziale Belastung bei Studierenden ist ebenfalls hoch, weshalb die soziale Infrastruktur auch ausgebaut werden muss. Und die Hochschulleitung ist bemüht, weiter die digitale Infrastruktur auszubauen. Und hinzu kommen noch Themen wie die Verhandlungen zum Semesterticket oder die Entwicklung der Studierendenzahlen. Einiges ist also weiter anzupacken, um auch weiterhin die Hochschule, Studierende und Beschäftigte in der Pandemie zu unterstützen. Die Anliegen der Hochschule werde ich in den weiteren Beratungen auf Landesebene mit den Koalitionspartner*innen und der Landesregierung einbringen, damit wir die Uni entsprechend unterstützen können. Ich bleibe dran!