Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Rassismus und Diskriminierung begegnen

Abgeordente und Expert*innen aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft beraten dort seit über einem Jahr über Ursachen und Formen von Rassismus und Diskriminierung und suchen nach Wegen diesen wirksam zu begegnen. Dazu haben zahlreiche Anhörungen mit Betroffenen, Expert*innen, Wissenschaftler*innen und Menschen aus der politischen Praxis stattgefunden, welche die Grundlage für den nun vorliegenden Zwischenbericht bilden. 

Bei der Veranstaltung am 19.11. in der Fachhochschule Erfurt wollen die Fraktionen von #r2g mit Interessenvertreter*innen, Vereinen und Menschen, die von Rassismus und Diskriminierung in Thüringen betroffen sind, ins Gespräch kommen, um uns über die Befunde des Zwischenberichts auszutauschen und bislang vorgeschlagene Strategien und Maßnahmen gegen Rassismus und Diskriminierung zu diskutieren. Ihre Ideen, Anmerkungen und Schlussfolgerungen sollen in die weitere Arbeit in der Kommission einfließen. Als Gäste werden teilnehmen:

- Mirjam Kruppa (Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge)
- Koray Yılmaz-Günay (Verleger, Vorstandsmitglied Migrationsrat Berlin e.V.)
- Ayşe Güleç (Aktivistin „Initiative 6. April“)
- Franziska Schmidtke (Kompetenzzentrum Rechtsextremismus der FSU Jena)
- Joshua Kwesi Aikins (Politikwissenschaftler und Menschenrechtsaktivist, Mitglied im     Beirat der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V.)

Mehr Infos zum Ablauf und Programm sowie zur Anmeldung finden Sie auch unter https://www.spd-thl.de/enquete/