Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Andreas Schubert, Christian Schaft

Wirtschaften nach Corona – Fahrt aufnehmen für den sozial-ökolgischen Wandel

Wie soll es mit der Thüringer Wirtschaft nach der Pandemie weitergehen? Warum müssen Wirtschaft und Nachhaltigkeit mehr zusammengedacht werden? Und was meint DIE LINKE eigentlich mit Sozial-ökologischer Transformation? Andreas Schubert, wirtschaftspolitischer Sprecher, und Christian Schaft, wissenschaftspolitischer Sprecher der Thüringer Linksfraktion, geben Antworten im Video.

Wie soll es mit der Thüringer Wirtschaft nach der Pandemie weitergehen? Warum müssen Wirtschaft und Nachhaltigkeit mehr zusammengedacht werden? Und was meint DIE LINKE eigentlich mit Sozial-ökologischer Transformation? Andreas Schubert, wirtschaftspolitischer Sprecher, und Christian Schaft, wissenschaftspolitischer Sprecher der Thüringer Linksfraktion, geben Antworten im Video.

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass Defizite, die wir als LINKE schon lange beklagt haben, hier nochmal deutlich zu Tage getreten sind. Deswegen gilt für uns: Wirtschaften nach Corona heißt Fahrt aufnehmen für einen ökologischen und sozialen Wandel in der Wirtschaft: Wir wollen Thüringen sozial und ökologisch gestalten. Wir wollen den Klimaschutz nicht dem Markt überlassen und wir wollen auch nicht darauf warten, dass der Wandel die Menschen überrollt. Wir wollen mit den Menschen, mit den Unternehmen und mit dem wissenschaftlichen Know-how, das wir im Freistaat haben, den Wandel aktiv gestalten, damit wir Thüringen sozial und ökologisch ausrichten können.

Verwandte Nachrichten

  1. 30. Juli 2021 Gelebte Transformation: Kriterien für die Thüringer Wirtschaft