Wir weisen an dieser Stelle auf einen Termin der Partei Die Linke im Ilm-Kreis hin. Weiterlesen

Das ZinXX macht Urlaub! Am 9.7. sind wir wieder für Sie da. Weiterlesen

Vergangene Woche besuchte ich das ASB Senioren-Café in Arnstadt. Der ASB unterhält diese Begegnungsstätte seit etwas über einem Jahr. Hier gibt es nicht nur ein Mittagsangebot, sowie frischen Kaffee und Kuchen, sondern auch regelmäßige Mitmach-Angebote, wie Handarbeitsnachmittag, Gesellschaftsspiele, Sportangebote und sogar einen Chor. Sozialräume wie das Senioren-Café verdienen natürlich kein Geld, sondern sind auf Fördermittel angewiesen. Und hier kommt die Alternative 54 e.V. ins Spiel. Dieser Verein fördert unkompliziert Kleinprojekte in den Bereichen Kultur, Bildung, Soziales, Jugend und Sport. Gespeist werden die Mittel von Mitgliedern der Fraktion Die Linke im Thüringer Landtag, die regelmäßig ihre Diätenerhöhungen spenden. Das ASB Senioren-Café erhält von der Alternative 54 eine Spende über 400 € für die Anschaffung neuer Stühle für das Café. Die Geschäftsführerin des ASB Arnstadt, Frau Jauernig, nahm den Scheck freudig entgegen. Weiterlesen

Seit dem 6. Mai läuft die Sammlung von Unterschriften für ein Bürgerbegehren, das zum Ziel hat, allen Schülerinnen und Schülern im Ilm-Kreis ein Deutschlandticket zur Verfügung zu stellen. Für den Erfolg müssen sich bis zum 5. September mindestens 6.040 wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger dem Bürgerbegehren mit ihrer Unterschrift angeschlossen haben. Weiterlesen

Christian Schaft, Ronald Hande und Andreas Schubert, Abgeordnete der Fraktion Die Linke und Mitglieder des Untersuchungsausschuss 7/2 „Treuhand in Thüringen“, luden zu spannenden und kontroversen Diskussionen in Schmalkalden und Ilmenau ein. Nachdem kurz die Arbeit des Untersuchungsausschusses vorgestellt wurde, gab der ehemalige Wirtschaftsjournalist der Thüringer Allgemeinen, Dietmar Grosser, Einblicke in die Arbeit an seinem Buch „Treuhand in Thüringen“. Die beteiligten Journalisten waren im ganzen Freistaat unterwegs, um mit Betroffenen der Politik der Privatisierungsbehörde zu sprechen: sie zeichneten ein durchaus ambivalentes Bild, das jedoch in seiner Gänze in Thüringen zu den bekannten Folgen führte: Unternehmensschließungen, Arbeitslosigkeit, Abwanderungsbewegungen. Auch die Zuschauer:innen, unter denen sich viele Zeitzeug:innen befanden, beteiligten sich rege an der Diskussion, brachten persönliche Erlebnisse der Wendezeit ein und stellten auch positive Entwicklungen der Region in den Mittelpunkt. Besonders spannend waren die Ausführungen von Peter Hammen, der sich als Betriebsleiter des VEB Schmalkaldener Kranbau um eine Management-Buy-out-Lösung bemühte. Diese scheiterte auch aufgrund fehlender finanzieller Möglichkeiten – der Kranbau wurde anschließend von einem westdeutschen Mitbewerber privatisiert und besteht heute nicht mehr. Dieses Erlebnis teilt der Schmalkaldener mit den Porzellanern und Engagierten des Glasvereins aus Ilmenau, wo Andreas Schubert, MdL und Vorsitzender des Untersuchungsausschusses, auf Einladung von Christian Schaft, MdL und stell-vertretendes Mitglied des Untersuchungsausschusses, die Veranstaltungsreihe mit einem Input zur Treuhandanstalt begann. Eindrücklich schilderte Schubert die Geschichte der Treuhandanstalt und die Erkenntnisse zu ihrer Arbeit in Thüringen aus dem Untersuchungsausschuss. Er stellte ein vorläufiges Fazit in den Raum und umriss die Schlussfolgerungen, die sich aus der Arbeit im Untersuchungsausschuss für… Weiterlesen

Unter dem Motto "Thüringen überall gleich gut" setzt sich die Landtagsfraktion Die Linke dafür ein, dass Menschen in Thüringen überall und ohne Ausnahme gleich gut leben können, unabhängig von Stadt oder Land. Unter diesem Motto ist der Landtagsabgeordnete Christian Schaft (Die Linke) regelmäßig auch in den kleineren Orten des Landkreises unterwegs, um Gespräche zu führen mit den Menschen vor Ort, über ihre ganz konkrete Lebenssituation, ihren Alltag und ihre Wünsche an die Politik. So lud der Abgeordnete am 11.4. ins Bürgerhaus nach Altenfeld ein, zu Bratwurst, Bier und Brause. Etwa 15 Gäste, sowie die Gruppe der Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Lothar Schubert folgte der Einladung. Die Jugendfeuerwehr hatte schon im Jahr 2022 dank der Vermittlung von Christian Schaft Fördermittel der Alternative 54 bekommen. „Was die Menschen umtreibt ist die Frage ob das Leben bezahlbar bleibt. Das fängt an bei der Sorge um Rente, dreht sich um beitragsfreie Bildung oder die Frage wie wir Klima- und Umweltschutz vor Ort miteinander verbinden. Und bei all dem muss es darum gehen, Menschen mitzunehmen und mit Ihnen Ideen für die Zukunft zu schmieden“, so fasst Christian Schaft die Gespräche in Altenfeld zusammen. So war sich die Runde einig, dass Klimaschutz und Erneuerbare Energien notwendig sind, jedoch die Menschen vor Ort etwas davon haben müssen und nicht allein Konzerne. Genau das möchte die Linke im Landtag mit dem Windenergiebeteiligungsgesetz erreichen: Eine verpflichtende finanzielle Beteiligung der Kommunen und Einwohner an den Gewinnen der Windenergiebetreiber. Aktuell wird der Gesetzentwurf dazu von CDU und FDP blockiert. Ähnlich sieht es im Bereich der frühkindlichen Bildung aus. Die Bürgerinnen und Bürger waren sich im Gespräch einig, dass der Kindergarten beitragsfrei sein und vor allem eine bessere Qualität bieten sollte. Auch daran arbeitet die Linke Landtagsfraktion: Der Gesetzesentwurf der Rot-Rot-Grünen Koalition sieht ein drittes beitragsfreies… Weiterlesen

Wenn der Frühling kommt, werden landauf, landab auch die vielfältigen Vereine wieder aktiver. Aber egal ob es um einenArbeitseinsatz am Vereinsheim geht, die Neugestaltung eines Wanderstarts oder ein soziales Projekt an Schulen – Ohne Geld geht es oft nicht. Gut, dass es die Alternative 54 e.V. gibt! Unkompliziert können sich gemeinnützige Vereine bei Kleinprojekten unterstützen lassen. Und woher kommt das Geld? Die Alternative 54 ist benannt nach Artikel 54 der Thüringer Landesverfasssung. Dieser bestimmt, dass alle Landtagsabgeordneten jährlich eine automatische Erhöhung ihrer Diäten erhalten. Weil dies unfair ist, versucht die Fraktion Die Linke schon seit 1994, diesen Artikel abzuschaffen. Eine Mehrheit findet sie dafür nicht. Also wurde die Alternative 54 gegründet, und seitdem spenden alle Abgeordneten der Fraktion Die Linke ihre Diätenerhöhungen dorthin. Aus diesem Topf werden thüringenweit Kleinprojekte in den Bereichen Bildung, Jugend, Kultur und Sport finanziert. Jährlich profitieren allein im Ilm-Kreis ca. 15 Vereine von den Zuschüssen. Überreicht werden sie dabei vom lokalen Abgeordneten Christian Schaft, der sein Wahlkreisbüro in Ilmenau hat. Im März konnte Schaft drei ganz unterschiedlichen Vereinen jeweils einen Spendenscheck übergeben, und sich dabei vor Ort einen Eindruck von der ehrenamtlichen Arbeit machen: Mit der Marinekameradschaft Arnstadt-Ilmenau besteht bereits eine jahrelange Zusammenarbeit. Der Verein ist gemeinsam mit zwei anderen Seesport- und Segelvereinen am Stausee Heyda beheimatet. Das Vereinsleben besteht aus der Pflege der Boote, der Bootsstege und natürlich des Segelns. Hinzu kommen Wanderungen um die Talsperre in Heyda und die jährliche Beräumung des Ufers vom Müll der Spaziergänger und Badegäste, gemeinsam mit anderen lokalen Vereinen. Der Stausee Heyda ist als Naherholungsgebiet vor allem im Sommer sehr beliebt. Seit die Stadt Ilmenau hier einen Großparkplatz plant, fühlen sich die Segelsportvereine zunehmend bedrängt. Es… Weiterlesen

Unter dieses Motto stellten wir in diesem Jahr unsere Aktionen zum internationalen Frauentag am 08. März. Weiterlesen

Gemeinsam mit Ihnen möchten DIE LINKE. Fraktion im Thüringer Landtag über die Herausforderungen der demografischen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungen für die Wohnungspolitik diskutieren und wie es gelingen kann, allen Menschen in Stadt und Land hochwertigen und bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen.   Mittwoch, 21. Februar 2024 15:00 bis 17:30 Uhr Parkcafé (Festhalle) Naumannstraße 22 98693 Ilmenau Neben dem Neubau von Wohnungen bietet der Schutz bestehender und leerstehender Gebäude Chancen, Gemeindekerne zu schützen, Ressourcen zu schonen und Potentiale zu nutzen. Eingeleitet wird die Veranstaltung durch drei Impulsvorträge: Susanna Karawanskij, Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft in Thüringen, stellt die bisherigen Erfolge für den Wohnungsbau in Thüringen vor und erläutert die Ausgestaltungsmöglichkeiten eines landeseigenen Wohnungsbaus. Dr.-Ing. Bertram Schiffers, Stadtplaner SRL Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung, stellt vor, wie zukünftige Wohnraumbedarfe und Bedingungen für einen gesellschaftlichen und fairen Wohnungsbau aussehen können. Katrin Hitziggrad, Vorstandsmitglied des LeerGut-Agentinnen & -Agenten e.V. stellt die Arbeit des Vereins vor und präsentiert an anschaulichen Beispielen die positiven Wirkungen von Gebäudeum- und -wiedernutzungen in ländlichen Räumen. In der anschließenden Podiumsdiskussion werden die Referent:innen sowie Christian Schaft Themen wie Beseitigung von Leerstand, die Bedeutung sozialer Infrastruktur im ländlichen Raum und mögliche Wohnformen der Zukunft vor dem Hintergrund gleichwertiger Lebensverhältnisse diskutieren und sich Ihren Fragen stellen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Weiterlesen

Am 06.02.2024 konnte ich einen Scheck vom "Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V." in Höhe von 600 Euro an die Volleyball AG des Gymnasiums "Am Lindenberg" übergeben. Ich freue mich sehr, dass ich stellvertretend für die LINKE im Bundestag die Volleyball AG des Gymnasiums "Am Lindenberg" am Rande des Schulamtsfinales besuchen durfte und das Team in Aktion und voller Begeisterung für den Sport erleben konnte. Das Geld soll zur Finanzierung einheitlicher Trikots genutzt werden. Die Abgeordneten der Partei DIE LINKE im Bundestag und ich freuen uns sehr, dass wir dabei so unkompliziert unterstützen konnten. Weiterlesen