Am 30.11.2023 war Christian Schaft auf Einladung des Feuerwehrvereins Wülfershausen zum Dorfgespräch in Wülfershausen. Unter dem Motto "Thüringen überall gleich gut" setzt sich die LINKE Landtagsfraktion dafür ein, dass Menschen in Thüringen überall und ohne Ausnahme gleich gut leben können. Unabhängig davon, ob sie in der Stadt oder auf dem Land leben. Dazu gehören Fragen der Mobilität, der Bildung sowie Gesundheit und Pflege. Am 30.11.2023 sind etwa 15 Personen der Einladung gefolgt, sich mit Christian Schaft darüber auszutauschen, welche Probleme, Wünsche und Anliegen es an die Thüringer Landespolitik gibt. Als einer der zentralen Kritikpunkte wurde die unzureichende Anbindung des Orts an die Fahrradwege genannt. „Neben dem Ausbau des Personen- und Schienennahverkehrs und der Sanierung von Straßen sind Rad- und Fußwege entscheidend, um Mobilität sicher und umweltbewusst zu gestalten. Seit 2014 investieren wir als Thüringer Landesregierung in den Ausbau der Radinfrastruktur. In Orten die noch nicht an das Thüringer Radnetz angeschlossen sind muss nachgebessert werden, um sichere und zuverlässige Mobilität für die Menschen vor Ort zu ermöglichen“, so Christian Schaft. Und die Diskussion zeigte, dass Radwege eben nicht nur ein Thema in den Städten, sondern auch auf dem Land sind. Darüber hinaus wurde der schlechte Mobilnetzempfang und der fehlende Glasfaserausbau beklagt. „Dass der Ausbau der digitalen Infrastruktur in private Hände gelegt wurde, war ein massiver Fehler der Bundespolitik. Dass es weiterhin graue Flecken in Deutschland gibt, sehen wir insbesondere an kleineren Orten wie Wülfershausen. Dies wirkt sich massiv auf die Lebensqualität und Attraktivität dieser Orte aus. Es zeige sich, dass der Zugang Internet auch als Teil der öffentlichen Infrastruktur für ein gutes Leben für alle funktionieren muss. „Auch hier gilt: der Zugang muss bezahlbar und erreichbar sein. Aus meiner Sicht hat die öffentliche Hand die Grundversorgung von Information und… Weiterlesen

Anlässlich des Tags des Ehrenamts am 05.12.2023 möchte sich Christian Schaft bei den rund 870.000 Menschen bedanken, die in Thüringen ehrenamtlich aktiv sind und somit unsere Gesellschaft aktiv mitgestalten. Weiterlesen

Zwei Vereine im Ilm-Kreis konnten sich letzte Woche über Spenden für Ihre Vereinsarbeit freuen. Weiterlesen

Zur aktuellen Debatte um Windkraftnutzung in Thüringen erklärt Christian Schaft: Weiterlesen

Die Wahlkreisbüros von LINKE; Grüne und SPD laden ein zum gemeinsamen Gedenken und Erleben. Auf einem Stadtspaziergang (ca. 90 min) erlaufen wir die Ilmenauer Stolpersteine und gedenken der von den Nationalsozialisten ermordeten Ilmenauer Mitbürgerinnen und Mitbürger. Weiterlesen

Hiermit möchten wir herzlich zu unserer Konferenz mit dem Titel „Hochschulentwicklungsplanung 2030+ auf dem Prüfstand“ einladen: 🗓️ Zeit: Montag, 6. November 2023, 16 bis 20:30 Uhr 📍 Ort: Thüringer Landtag, Jürgen-Fuchs-Straße 1, Funktionsgebäude, F056 Die Teilnehmenden erwarten Impulsvorträge und Diskussionen mit folgenden Personen: Weiterlesen

Kürzlich wurde Christian Schaft von der SAB Academy nach Ichtershausen eingeladen und konnte bereits zum zweiten Mal in einem Jahr einen Spendenscheck der Alternative 54 e.V. überreichen. Die SAB Academy (SAB steht für "Spaß an Bewegung") bietet im nördlichen Ilm-Kreis und Kreis Gotha ein vielfältiges Sport- und Bewegungsangebot für alle Altersklassen, vom Eltern-Kind-Sport, über Tanzen, Yoga, Karate und Fitness, bis hin zum Kursen für Menschen Ü50. Christian Schaft besuchte am 18.10. den Kindersport in Ichtershausen: "Kindern frühstmöglich Spaß an Bewegung mit auf den Weg zu geben ist unglaublich wichtig, damit Gesundheitsförderung und Begeisterung für Sport konkret unterstützt werden. Der Verein leistet dazu im Ilm-Kreis und darüber hinaus einen wichtigen Beitrag und es gilt mein großer Dank für die engagierte Arbeit der Trainer*innen mit den Kindern. Beim Besuch gab es auch wieder wichtige Hinweise wie die Arbeit des Vereins im Kreis bspw. durch die Verbesserung des Zugangs zu Turnhallen unterstützt werden kann. Das Anliegen habe ich aufgenommen und gleich unserer Keistagsfraktion mit auf den Weg gegeben", so Christian Schaft. Weiterlesen

Einladung zum Kinderfest

m 20.09.2023 lädt DIE LINKE Ilmenau gemeinsam mit Christian Schaft (MdL, DIE LINKE) zum alljährlichen Kinderfest am Haus am See ein. Von 13-17 Uhr ist für Spiel und Spaß für die Kleinsten unserer Gesellschaft gesorgt. Neben Dosenwerfen, Glücksrad, Popcorn und einer Hüpfburg wird in diesem Jahr der Gaukler Narrateau für gute Unterhaltung sorgen. Der Eintritt zum Kinderfest ist wie jedes Jahr frei. „Seit 2019 ist der internationale Kindertag am 20. September Feiertag in Thüringen. Wir freuen uns sehr, dass wir die Gelegenheit eines freien Tages für die ganze Familie nutzen, um zu einem bunten und fröhlichen Kinderfest einzuladen“ so Schaft. Der 20. September hat in diesem Jahr jedoch auch eine politische Komponente. Die Ampel ist daran gescheitert eine angemessene Kindergrundsicherung umzusetzen. Damit zeigt sie ein weiteres Mal: Kinder und Jugendliche vor einem Aufwachsen in Armut zu bewahren, stellt keine Priorität für die Ampel-Regierung dar. „Lisa Paus wollte für die Kindergrundsicherung 12 Milliarden Euro im Haushalt veranschlagen. Bereits da haben wir als LINKE klar gemacht, dass dieser Beitrag zu gering ist. Wir fordern 20 Milliarden Euro jährlich für die Kindersicherung. Diese Summe ist laut einer Studie der DIW notwendig, um gegen Kinderarmut in Deutschland effektiv vorzugehen. Die nun von der Ampel vereinbarten 2.7 Milliarden Euro stellen lediglich einen Tropfen auf den heißen Stein dar und haben mit tatsächlicher Unterstützung von Kindern und Jugendlichen nichts zu tun. Wir fordern die Verankerung von 20 Milliarden Euro Kindergrundsicherung im Haushalt, um Kinder und Jugendliche tatsächlich vor Armut zu schützen und ihnen ein sicheres Aufwachsen zu ermöglichen.“  so Schaft. Weiterlesen

Ferien für alle!

Die Sommerferien stehen in Thüringen vor der Tür, und für viele Familien stellt sich die Frage nach einem erholsamen, aber bezahlbaren Ferienprogramm. Das am 1. Juli gestartete Landesprogramm „Ferien für alle“ des Thüringer Familienministeriums möchte Familien in belastenden Familiensituationen einen gelungenen Urlaub und Zeit für Erholung und Ausgleich ermöglichen, indem das Programm Aufenthalte in insgesamt neun Familienferienstätten in Thüringen fördert. Diese bieten ein vielfältiges Programm für Jung und Alt. Einige der Einrichtungen eignen sich zudem speziell für Aufenthalte von Menschen mit Behinderung oder von pflegebedürftigen Menschen. Gefördert werden 80 Prozent der Kosten eines Aufenthalts für eine Dauer von zwei bis maximal sieben Kalendertage (Übernachtung und Verpflegung). Unterstützt werden Familien (mit kindergeldberechtigen Kindern): -    mit geringem Einkommen -    mit Kindern mit einem Behinderungsgrad von mindestens 50 -    mit Eltern mit einem Behinderungsgrad von mindestens 50 -    mit Eltern, die als Pflegepersonen einen pflegebedürftigen Angehörigen seit mindestens 6 Monaten in seiner häuslichen Umgebung pflegen Alle weiteren Infos zu den teilnehmenden Einrichtungen sowie zur Beantragung der Förderung findet man unter www.tmasgff.de/soziales/familie Das Schüler-Ferienticket und das Schülerferienticket Mini bringen Schüler*innen während der Sommerferien vom 8. Juli bis 20. August 2023 außerdem kostengünstig an ihr Urlaubsziel. Für nur 32€ sind Schüler*innen in ganz Thüringen mit dem Schüler-Ferienticket in Bus, Bahn und Straßenbahn mobil. Für nur 16 € gibt es das Schüler-Ferienticket Mini für den Bus in vielen Regionen in Thüringen. Weitere Informationen können auf https://www.sft-thueringen.de/ gefunden werden. So steht abwechslungsreichen und kostengünstigen Sommerferien für alle wirklich nichts mehr im Weg. Weiterlesen

„Warum kommt ein Abgeordneter eigentlich in unser kleines Willmersdorf?“ Weil Christian Schaft interessiert wo den Menschen vor Ort der Schuh drückt, meint er und kam mit dem Fraktionsbus, Zeit, Getränken und Essen im Gepäck in den kleinen Ort der Landgemeinde Großbreitenbach. „Thüringen überall gleich gut“, so lautet die aktuelle Kampagne der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag. Das Ziel soll es ein, dass alle Menschen in Thüringen, unabhängig von Wohnsitz und Geldbeutel, sich keine Sorgen um die Zukunft machen müssen. Dazu gehört es das Bildung, Gesundheitsversorgung oder kulturelle und soziale Angebote für alle erreichbar und zugänglich sind. Es dürfe nicht ständig die Stadt gegen das Land ausgespielt werden, vielmehr müsse es Ansporn sein, überall mit den Menschen ins Gespräch zu kommen und mit ihnen über notwendige politische Maßnahmen und Ideen ins Gespräch zu kommen. Am vergangenen Freitag war dies möglich für die Bewohner*innen von Willmersdorf. Eingeladen hatte der Landtagsabgeordnete Christian Schaft (DIE LINKE). Bei Getränken und einem gut gefüllten Grill stellte sich Schaft den Fragen und Anliegen der Bürgerinnen und Bürgern. Und das Interesse war groß unter den Willmersdorfern: Ungefähr 70 Personen folgten der Einladung und kamen mit dem Abgeordneten ins Gespräch. Willmersdorf mit ca. 220 Einwohnern konnte sich dabei als aktives Dorf mit einem intakten Vereinsleben und vielfältigen Veranstaltungen präsentieren. Was die Menschen umtreibt kam auch schnell zur Sprache. Bildungspolitik war hoch im Kurs und es wurde der Wunsch nach längerem gemeinsamem Lernen und nach mehr Praxisorientierung geäußert. Christian Schaft verwies darauf, die genau diese Punkte gerade im Mittelpunkt des Schulgesetzentwurfes stehen, den LINKE, SPD und die Grünen im Landtag eingebracht haben. Eine große gemeinsame Sorge ist der aktuelle und bevorstehende Lehrkräftemangel an den Thüringer Schulen. Verständnis gab es für deshalb für den Vorschlag von Schulkooperationen und… Weiterlesen