Gemeinsam mit Ihnen möchten DIE LINKE. Fraktion im Thüringer Landtag über die Herausforderungen der demografischen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungen für die Wohnungspolitik diskutieren und wie es gelingen kann, allen Menschen in Stadt und Land hochwertigen und bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen.   Mittwoch, 21. Februar 2024 15:00 bis 17:30 Uhr Parkcafé (Festhalle) Naumannstraße 22 98693 Ilmenau Neben dem Neubau von Wohnungen bietet der Schutz bestehender und leerstehender Gebäude Chancen, Gemeindekerne zu schützen, Ressourcen zu schonen und Potentiale zu nutzen. Eingeleitet wird die Veranstaltung durch drei Impulsvorträge: Susanna Karawanskij, Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft in Thüringen, stellt die bisherigen Erfolge für den Wohnungsbau in Thüringen vor und erläutert die Ausgestaltungsmöglichkeiten eines landeseigenen Wohnungsbaus. Dr.-Ing. Bertram Schiffers, Stadtplaner SRL Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung, stellt vor, wie zukünftige Wohnraumbedarfe und Bedingungen für einen gesellschaftlichen und fairen Wohnungsbau aussehen können. Katrin Hitziggrad, Vorstandsmitglied des LeerGut-Agentinnen & -Agenten e.V. stellt die Arbeit des Vereins vor und präsentiert an anschaulichen Beispielen die positiven Wirkungen von Gebäudeum- und -wiedernutzungen in ländlichen Räumen. In der anschließenden Podiumsdiskussion werden die Referent:innen sowie Christian Schaft Themen wie Beseitigung von Leerstand, die Bedeutung sozialer Infrastruktur im ländlichen Raum und mögliche Wohnformen der Zukunft vor dem Hintergrund gleichwertiger Lebensverhältnisse diskutieren und sich Ihren Fragen stellen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Weiterlesen

Am 06.02.2024 konnte ich einen Scheck vom "Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V." in Höhe von 600 Euro an die Volleyball AG des Gymnasiums "Am Lindenberg" übergeben. Ich freue mich sehr, dass ich stellvertretend für die LINKE im Bundestag die Volleyball AG des Gymnasiums "Am Lindenberg" am Rande des Schulamtsfinales besuchen durfte und das Team in Aktion und voller Begeisterung für den Sport erleben konnte. Das Geld soll zur Finanzierung einheitlicher Trikots genutzt werden. Die Abgeordneten der Partei DIE LINKE im Bundestag und ich freuen uns sehr, dass wir dabei so unkompliziert unterstützen konnten. Weiterlesen

Am Mittwoch startete die erste Plenarsitzung des neuen Jahres im Thüringer Landtag. Los ging es wie immer mit den Aktuellen Stunden. Wir fordern eine umgehende Erhöhung des Kindergeldes, um Familien mit niedrigen Einkommen zu entlasten. Das Ausbleiben der Kindergelderhöhung führt zu einer deutlichen Ungleichbehandlung für Familien in Thüringen. Lediglich eine Erhöhung der Kinderfreibeträge wird durch die Bundesregierung vorgenommen, was von Seiten einer Vielzahl an Sozialverbänden kritisiert wird. Damit einhergehend sind es erneut die bessergestellten Familien, die von der Ampelkoalition im Bund als Begünstigte hervorgehen. Doch wirken sich Inflation und steigende Preise für Lebensmittel gerade auf Familien mit geringem und mittleren Einkommen aus. Das fehlende politische Handeln der Ampelkoalition spart damit erneut an den von Armut am meisten bedrohten oder betroffenen Kindern. Deshalb braucht es den sofortigen Einsatz der Thüringer Landesregierung für eine Erhöhung des Kindergeldes. Weiterlesen

Jeder Hof zählt!

Christian Schaft äußert sich zu den aktuellen Protesten Weiterlesen

Wir wünschen frohe Festtage und einen guten Start ins neue Jahr! Unser Büro bleibt geschlossen vom 22.12. - 09.01. Weiterlesen

Am 30.11.2023 war Christian Schaft auf Einladung des Feuerwehrvereins Wülfershausen zum Dorfgespräch in Wülfershausen. Unter dem Motto "Thüringen überall gleich gut" setzt sich die LINKE Landtagsfraktion dafür ein, dass Menschen in Thüringen überall und ohne Ausnahme gleich gut leben können. Unabhängig davon, ob sie in der Stadt oder auf dem Land leben. Dazu gehören Fragen der Mobilität, der Bildung sowie Gesundheit und Pflege. Am 30.11.2023 sind etwa 15 Personen der Einladung gefolgt, sich mit Christian Schaft darüber auszutauschen, welche Probleme, Wünsche und Anliegen es an die Thüringer Landespolitik gibt. Als einer der zentralen Kritikpunkte wurde die unzureichende Anbindung des Orts an die Fahrradwege genannt. „Neben dem Ausbau des Personen- und Schienennahverkehrs und der Sanierung von Straßen sind Rad- und Fußwege entscheidend, um Mobilität sicher und umweltbewusst zu gestalten. Seit 2014 investieren wir als Thüringer Landesregierung in den Ausbau der Radinfrastruktur. In Orten die noch nicht an das Thüringer Radnetz angeschlossen sind muss nachgebessert werden, um sichere und zuverlässige Mobilität für die Menschen vor Ort zu ermöglichen“, so Christian Schaft. Und die Diskussion zeigte, dass Radwege eben nicht nur ein Thema in den Städten, sondern auch auf dem Land sind. Darüber hinaus wurde der schlechte Mobilnetzempfang und der fehlende Glasfaserausbau beklagt. „Dass der Ausbau der digitalen Infrastruktur in private Hände gelegt wurde, war ein massiver Fehler der Bundespolitik. Dass es weiterhin graue Flecken in Deutschland gibt, sehen wir insbesondere an kleineren Orten wie Wülfershausen. Dies wirkt sich massiv auf die Lebensqualität und Attraktivität dieser Orte aus. Es zeige sich, dass der Zugang Internet auch als Teil der öffentlichen Infrastruktur für ein gutes Leben für alle funktionieren muss. „Auch hier gilt: der Zugang muss bezahlbar und erreichbar sein. Aus meiner Sicht hat die öffentliche Hand die Grundversorgung von Information und… Weiterlesen

Anlässlich des Tags des Ehrenamts am 05.12.2023 möchte sich Christian Schaft bei den rund 870.000 Menschen bedanken, die in Thüringen ehrenamtlich aktiv sind und somit unsere Gesellschaft aktiv mitgestalten. Weiterlesen

Zwei Vereine im Ilm-Kreis konnten sich letzte Woche über Spenden für Ihre Vereinsarbeit freuen. Weiterlesen

Zur aktuellen Debatte um Windkraftnutzung in Thüringen erklärt Christian Schaft: Weiterlesen

Die Wahlkreisbüros von LINKE; Grüne und SPD laden ein zum gemeinsamen Gedenken und Erleben. Auf einem Stadtspaziergang (ca. 90 min) erlaufen wir die Ilmenauer Stolpersteine und gedenken der von den Nationalsozialisten ermordeten Ilmenauer Mitbürgerinnen und Mitbürger. Weiterlesen